Oneirologie Traumdeutung Traumforschung Traumanalyse
Startseite

Oneirologie
- Bücher
- Einleitung
- Traumquellen
- Traumfunktion
- Erinnern lernen
- Traumdeutung
- Traumsymbole
- Traumanalyse

Oneirologie

Traumanalyse

Definition und Begriffserklärung

Das Wesentliche draüber, wie man einen Traum analysiert, sollten Sie schon im Menupunkt "Traumdeutung" erfahren haben. Noch einmal in aller Kürze sei zusammengefasst, dass der Traum inseine einzelnen Bausteine (Puzzleteile) zwerlegt werden muss. Jede noch so unwichtige Kleinigkeit sollte berücksichtigt werden.

Gehen Sie nach dem ABS-Prinzip vor, wenn Sie nun die Puzzleteile analysieren. ABS steht für Ansprechen, Bewerten und Schlussfolgern. Das Ansprechen haben Sie schon durch die Auflistung der einzelnen Puzzleteile abgehandelt. Die Bewertung umfasst nun den Abgleich mit allen relevanten Tatsachen und Wahrnehmungen in der näheren Umwelt bis in die weite Vergangenheit. Wo kommt die zu bewertende Info her ? Entstammt sie einem gerade aktuellen Thema meines Lebens ? Ist es eine Erinnerung aus früheren Zeiten ? Ergibt sie vielleicht zunächst überhaupt keinen Sinn in meinem Bewusstsein ?

Wenn Sie alle Puzzleteile bewertet haben, können Sie schlussfolgern. Welche Bedeutung hat also der Traum für micht ? Ist er die Darstellung einer Wunschvorstellung ? Löst der alltägliche unterdrückte Aggressionen oder Minderwertigkeiten für mich ? Führt er im Unterbewusstsein zum Frustabbau ? Vielleicht kommen Sie auch zu gar keiner Schlussfolgerung, was nicht unüblich ist, wenn man im Deuten noch ungeübt ist.

Gegeben sei zum Schluss nur dieser Rat: Wer Beharrlichkeit beweist und niemals aufgiebt, wird irgendwann die alltäglichen Dinge des Lebens mit dem wachen Auge sehen.


Werbung


Hypnose online lernen
(c) 2008 by oneirologie.de Hinweise / Impressum